Aktuelles

Zur Übersicht

04.06.2019

Keine Monstertrasse im Landkreis Bamberg

Für die umstrittenen Netzausbauprojekte in Bayern ist eine Einigung erzielt worden. Demnach werden weder die P44 (von Altenfeld in Thüringen nach Grafenrheinfeld), noch eine der in der Vergangenheit unter dem Namen P44mod diskutierten Alternativen umgesetzt. Damit wird es auch im Landkreis Bamberg keine „Monstertrasse“ geben.



„Das ist wirklich ein großer Verhandlungserfolg. Eine seit Jahren bestehende Forderung der Bayerischen Staatsregierung und der Bevölkerung kann somit erfüllt werden“, freut sich der Landtagsabgeordnete Holger Dremel.

Konkret geplant waren weitere Höchstspannungs-Trassen, um den überwiegend aus Windkraft gewonnenen Strom vom Norden in den Süden Deutschlands transportieren zu können. Dazu hatten die Netzbetreiber mehrere Varianten erarbeitet, die im Netzausbauplan 2030 unter anderem als P 44 und P 44mod firmierten. Erstere sollte vom thüringischen Altenfeld über das Coburger Land und die Haßberge bis ins unterfränkische Grafenrheinfeld führen. Ausgangspunkt für die P 44 mod war ebenfalls Altenfeld. Von dort aus war ein Trassenverlauf unter anderem durch den Landkreis Bamberg vorgesehen.

„Ich danke auch recht herzlich dem Einsatz von Emmi Zeulner. Natürlich sind wir alle für einen Netzausbau, das ist keine Frage. Allerdings brauchen wir wirtschaftliche Lösungen auf direktem Weg und nicht Lösungen, die mehr kosten und nicht auf direktem Weg erfolgen“, so Dremel abschließend.